Lebenslinien

Referenzen

Lebenslinien-Referenzen.jpg
 

Referenzen


„Zufriedenheit verwandelt in Gold, was immer sie berührt“, schrieb der amerikanische Staatsmann Benjamin Franklin. Im Laufe der Jahre habe ich diesen magischen Moment immer wieder miterlebt, wenn meine Kundinnen und Kunden zufrieden Seite für Seite durch ihr frischgedrucktes Werk blättern und Ihnen bewusst wird: Sie halten den Schatz ihres Lebens in Händen. 

Hier eine Auswahl:


Käthe Fux:
„Alles war anders als heute“ 

Als Fabrikarbeiterkind wächst Käthe Fux (*1922) im schlesischen Sagan auf. Sie macht eine Bürolehre, spart für die Zukunft und träumt von Liebe und Heirat. Doch der Krieg macht ihre Träume zunichte. In letzter Minute flüchtet sie vor der Roten Armee nach Dresden, wo sie die Bombardierung der Stadt miterlebt. Nach einer Odyssee durch mehrere Orte, in denen sie als Flüchtlinge angefeindet werden, strandet sie mit ihren Eltern schließlich in einem sächsischen Dorf. Doch in Gedanken ist Käthe Fux bei ihrem Verlobten, den es nach Göppingen verschlagen hat. Sie nimmt ihr Herz in die Hand und flieht über die Zonengrenze in den Westen. Mit ihrer durch Krieg, Flucht und Neuanfang geprägten Biografie steht Käthe Fux stellvertretend für Millionen Deutsche ihrer Generation, die sich in der Fremde ein neues Zuhause schufen. 

„Das Buch war eine gelungene Weihnachtsüberraschung! Mein Sohn und seine Familie waren begeistert. Vor allem meine Enkel hatten anschließend noch viele Fragen, die ich ihnen natürlich gern beantwortet habe. Schließlich ist es wichtig, seine Wurzeln zu kennen.“ (Käthe Fux)


Fridl Burkhardt: 
Das Leben ist wie ein Riesenrad

„Als meine Enkelin mich bat, meine Lebensgeschichte festzuhalten, dachte ich im ersten Augenblick: „O Gott! Das hat mir noch gefehlt!“ Immerhin bin ich 90 Jahre alt und habe den größten Teil der wechselvollen Geschichte des 20. Jahrhunderts miterlebt. Das würde ein gutes Stück Arbeit werden! Außerdem hatte es in meiner Familie schwere Zeiten gegeben, die mit traurigen Erinnerungen verbunden waren. Ich hätte es wohl auch nicht getan, wenn mir Frau Dr. Jahnke mit ihrer einfühlsamen Art nicht so sympathisch gewesen wäre. Sie folgte meinem Rhythmus und traf genau meinen Ton. Ich bin sehr zufrieden mit dem Buch.“ (Fridl Burkhardt)


Hildegard Schwenk:
Bloß nicht brav sein 


 Else Riedner-Schmahl: Ein Leben für Liebe und Geborgenheit  „Als ich mit 91 Jahren den Entschluss fasste, meine Lebensgeschichte niederzuschreiben, reiste ich in Gedanken noch einmal zu all den Orten, Menschen und Momenten zurück, die in meinem Leben eine Rolle spielten. Leider funktioniert mein Gedächtnis nicht mehr so gut wie früher. Doch Frau Dr. Jahnke gelang es mit ihrer feinfühligen Art, Erinnerungen in mir wachzurufen, die ich schon lange vergessen zu haben glaubte. Dafür danke ich ihr ganz herzlich!“

Else Riedner-Schmahl:
Ein Leben für Liebe und Geborgenheit

Als ich mit 91 Jahren den Entschluss fasste, meine Lebensgeschichte niederzuschreiben, reiste ich in Gedanken noch einmal zu all den Orten, Menschen und Momenten zurück, die in meinem Leben eine Rolle spielten. Leider funktioniert mein Gedächtnis nicht mehr so gut wie früher. Doch Frau Dr. Jahnke gelang es mit ihrer feinfühligen Art, Erinnerungen in mir wachzurufen, die ich schon lange vergessen zu haben glaubte. Dafür danke ich ihr ganz herzlich!“ (Else Riedner-Schmahl)


Mosolf_Cover-2.jpg

Chronik der Familie Mosolf


75 Jahre Kammerer-Gewindetechnik. Innovativ – Leistungsstark – Kundennah

„Ich habe von allen Seiten viel Lob für unsere Unternehmenschronik bekommen. Auch unsere Mitarbeiter freuen sich, dass sie in dem Buch gebührend gewürdigt werden.“ (Wolfgang Kammerer)



Gunther Eheim:
Mit Mut nach oben

„Ohne Mut und Zuversicht geht es nicht“, sagt der 90-jährige, schwäbische Unternehmer Gunther Eheim. Nach einer Lehre als Maschinenschlosser beginnt Eheim ein Ingenieursstudium. Da ihn die Fliegerei fasziniert, will er vor allem eines: Flugzeuge bauen. Doch es kommt anders. Der Zweite Weltkrieg bricht aus. Als Fernaufklärer übersteht er manch gefährlichen Einsatz. In der Nachkriegszeit wagt er mit einem Betrieb für Elektrospielwaren den Sprung in die Selbständigkeit. Später wechselt er in die Aquaristik und schafft mit einem innovativen Filtersystem den Durchbruch. Zusätzlich gründet er seine eigene Fluggesellschaft. Bodenständig und humorvoll blickt Gunther Eheim auf sein ereignisreiches Leben zurück. „Ich habe oft Glück gehabt“, sagt der Selfmade-Millionär. Wer seine Lebensgeschichte liest, merkt jedoch bald, dass neben Glück auch Ausdauer und Ideenreichtum die Schlüssel zum Erfolg waren.


Dietmar O. Mahler:
Von A wie Augsburg bis Z wie Zella-Mehlis

„Als wenn ich geahnt hätte, dass ich die alten Familienfotos, Zeugnisse und Urkunden noch einmal brauchen würde. Nun haben sie einen schönen Platz in meiner Biografie gefunden. Woher stammt meine Familie eigentlich? Wer waren meine Großeltern? Wie wuchsen meine Eltern auf? Mich haben diese Fragen schon immer interessiert. Schließlich ist kein Mensch eine Insel. Vielmehr wird jeder durch seine Herkunft und Erziehung genauso geprägt wie durch die Zeitumstände. Daher habe ich als ältestes Familienmitglied mit 77 Jahren beschlossen, für meine drei jüngeren Geschwister, meine Kinder und Enkel alles festzuhalten, was mir aus den Erzählungen meiner Eltern und meinen eigenen Erlebnissen in Erinnerung geblieben ist. Es ist ein tolles Gefühl, das fertige Buch nun in Händen zu halten!“ (Dietmar O. Mahler)


Gerhard Schwenk:
Erinnert – Erzählt


 Dr. Hannes Hünemörder: In meiner Erinnerung schien immer die Sonne

Dr. Hannes Hünemörder:
In meiner Erinnerung schien immer die Sonne


Qualität seit Generationen.
200 Jahre Leder Böhringer

„Frau Dr. Jahnke war ein richtiger Glücksgriff! Sie erzählt unsere 200-jährige Geschichte ebenso informativ wie unterhaltsam.“ (Wilhelm Böhringer)


Eine bewegende Geschichte.
Über 60 Jahre Automobillogistik Mosolf